Leidenschaft für Gott
Beziehung mit Gott

Leidenschaft für Gott neu entdecken

Was bedeutet es, Leidenschaft für Gott zu haben? Manchmal denke ich, dass wir nicht mehr wissen, was das ist. Oder besser gesagt, wir haben vergessen, wie diese Leidenschaft aussieht. Meine Frage lautet daher: Wie können wir sie neu entdecken?

Die erste Liebe – Leidenschaft für Gott

Die meisten von uns hatten diese Leidenschaft für Gott schon einmal. Man spricht häufig von der ersten Liebe – wenn man ganz frisch zu Gott gefunden hat, „ein Baby im Glauben“ und total in Gott verliebt ist. Man ist so begeistert von Seiner unbeschreiblich großen Gnade. Überwältigt, dass Er bereit war, alles für uns zu geben. Dass Er uns wie dem verlorenen Schaf nachgelaufen ist und uns gerettet hat.

Da haben wir diese Leidenschaft für Gott gespürt. Wir waren Feuer und Flamme! Wissbegierig über alles, was mit Ihm zu tun hat. Alles was uns beschäftigt hatte, war Gott. Da hat nur gezählt, was er denkt.

Diese Leidenschaft vermisse ich. Eine Leidenschaft, die einen dazu bewegt, schon früh morgens aufzustehen – noch ganz verzaust und verschlafen – um noch bevor der Tag richtig anfängt, etwas Zeit mit seinem liebevollen Vater verbringen zu können. Eine Leidenschaft, die sich nicht unterkriegen lässt, die nicht fragt, was andere denken, und deren Flamme nicht erlischt.

Sehnsucht nach Gott

Ich will ehrlich sein: ich bin kein Frühaufsteher. Es ist manchmal richtig schwer, mich morgens wach, geschweige denn mich aus dem Bett zu bekommen. Mein Mann kann ein Lied davon singen…

Ich hatte es viele Jahre lang nicht geschafft, über einen längeren Zeitraum morgens Zeit mit Gott zu verbringen. Ich bin immer eingeschlafen, hatte kaum ein Auge offen halten können.

Doch wo ist die Leidenschaft, die einen wachhält? Die neugierig ist und forscht? Die jeden Morgen aufs Neue mehr von unserem unbeschreiblichen Vater erfahren möchte und sich nicht zufrieden gibt, bis sie gesättigt wurde.

Warum fällt es mir so schwer, wenn es ums Bibellesen oder Beten geht? Und warum so leicht, wenn ich am Handy durch Instagram scrolle?

Ich will Gott suchen

wer mich sucht wird mich finden

Irgendwann bin ich es wieder angegangen: Ich möchte lernen, morgens Zeit mit meinem himmlischen Daddy zu verbringen. Ich kann gerne an einer anderen Stelle nochmal näher darauf eingehen, wie diese Zeit aussehen kann und warum viele ihre stille Zeit morgens verbringen. Hier geht es mir allerdings um die Herzenshaltung dahinter.

Versteht mich bitte nicht falsch: In manchen Punkten fällt es mir noch sehr schwer, diszipliniert zu sein, nicht aufzugeben und mich nicht ablenken zu lassen.

Aber: Ich will das können. Ich will morgens mir Zeit nehmen und diese mit Gott verbringen. Nicht weil ich denke, dass ich es müsste oder dass es „halt dazu gehört“, sondern weil ich es wirklich will.

Ich will Zeit mit Gott verbringen und ich möchte eine Leidenschaft dafür entwickeln.

Früh aufzustehen fühlt sich für mich meist eher unnatürlich an. Und dennoch konnte ich es mir mittlerweile als Gewohnheit aneignen, nach dem Aufstehen meine stille Zeit zu haben. Und ich liebe es! ❤️

Wer mich sucht, wird mich finden

Es gibt zwei schöne Bibelstellen, die mich dabei sehr beruhigen. Ich brauche keine riesen Sprünge machen, mir „beide Arme ausreißen“ oder irgendetwas anderes leisten, um mit Gott in Kontakt zu treten.

Es heißt in der Bibel, dass wir ihn einfach nur suchen müssen, um ihn zu finden.

„Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden. Ja, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, will ich mich von euch finden lassen. Das verspreche ich, der HERR.“ (Jeremia 29:13-14a (HFA))

Dieses Suchen kann ganz unterschiedlich aussehen. Wir können die Bibel aufschlagen, einen Vers suchen oder einfach im Gebet nach Gott fragen. In jedem Fall betrifft es unser Herz.

Gott geht es um unsere Herzenshaltung. Wenn wir uns ihm gegenüber öffnen und ihn ehrlich suchen, dann werden wir ihn finden.

„Bittet Gott, und er wird euch geben! Sucht, und ihr werdet finden! Klopft an, und euch wird die Tür geöffnet! Denn wer bittet, der bekommt. Wer sucht, der findet. Und wer anklopft, dem wird geöffnet.“ (Matthäus 7:7-8 (HFA))

Also lasst uns den ersten Schritt wagen und neu oder zum ersten Mal nach Gott suchen. ❤️

Zum Schluss

Ich hoffe, ich konnte euch durch den Blogartikel ermutigen, neu nach Gott zu suchen. Es ist mein Gebet, dass der Blog euch hilft, näher zu Gott zu finden und eine tiefe Beziehung mit Ihm zu haben.

Seid mächtig gesegnet ihr Lieben! ❤️

In Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.